Die Kabine

Egal ob Sie sich für ein stationäres oder mobiles System entscheiden, die Kabine ist immer „mobil“ ausgelegt. Damit besteht die Möglichkeit die Kabine am Ort für Wartungs- oder Umbauarbeiten unkompliziert bewegen zu können.

Die Kabine ist Ihnen zu spartanisch? Zu wenig Fahrzeug?
Nein – sie ist genau richtig so.

Sicher wäre eine richtige Fahrzeugkabine imposanter – aber nur solange es keine neueren Modelle des Fahrzeuges gibt. Tatsache ist, dass der Inhalt der Schulung wichtiger ist als die Optik der Kabine!

Zudem ist jedes Fahrzeug anders – somit gehört die „Knöpfchenkunde“ und Handhabung immer in das jeweilige Originalfahrzeug!

Wozu dann viel Geld für ein reales Fahrzeug als Kabine ausgeben?

Die Fahrerkabine ist somit bewußt offen und generisch, also typenfrei, ausgelegt.

Das hat mehrere Vorteile

  • Im Gegensatz zu einer geschlossenen Kabine, in der der Fahrer isoliert sitzt, sind bei uns alle Teilnehmer zu jeder Zeit des Trainings mit eingebunden. So können alle Kursteilnehmer den jeweiligen Fahrer auf seiner Fahrt direkt beobachten.
  • Die Kabine wird nach einigen Jahren nicht als veraltetes Fahrzeugmodell angesehen.
  • Die simulierte Fahrdynamik wird besser akzeptiert, weil sie nicht mit einem realen Fahrzeug verglichen wird.
  • Eine fehlende Nutzerakzeptanz bei bestimmten Fahrzeugtypen wird ausgeschlossen.
  • Für das Erkennen von Gefahren ist das Fahrzeug in erster Linie nicht relevant. Gefahren die sich aus Abmaßen und Gewicht ergeben, lassen sich nur durch Fahrsicherheitstrainings im Originalfahrzeug minimieren.